Weltosteoporosetag: Knochenschwund – sorgen Sie vor!

Elderly senior woman holding nordic walking sticks and showing thumbs upOsteoporose, im Volksmund auch Knochenschwund genannt, bedeutet übersetzt „poröser Knochen“. Die Abnahme der Knochensubstanz im Alter ist zunächst ein normaler Prozess. Bei einer Osteoporose verlieren die Knochen jedoch schneller und früher an Substanz. Der Knochenschwund entwickelt sich häufig schleichend und ohne Vorwarnung. Dem vorzubeugen, ist die beste Medizin. Eine calciumreiche Ernährung und regelmäßige Bewegung, am besten im Freien, gehören dazu.

Osteoporose als Folge eines Calciummangels

Der Aufbau unseres Knochens zeigt deutlich, welche Nährstoffe er benötigt, um fest und stabil zu sein. Ganz wichtig ist der Mineralstoff Calcium: Immerhin 99 % des Calciumgehalts unseres Körpers werden in den Knochen gespeichert.

Viele von uns erreichen nicht die notwendige tägliche Menge an Calcium, die ein gesunder Knochen benötigt. Eine längerfristige Mangelversorgung kann dazu führen, dass der Knochen brüchig und porös wird. Die Entwicklung einer Osteoporose kann die Folge sein. Mit der Zeit treten zum Teil Schmerzen auf und das Risiko für Knochenbrüche steigt. Fachgesellschaften empfehlen, über Lebensmittel und Getränke den täglichen Calciumbedarf sicher zu stellen. Calciumreiches Mineralwasser ist hier optimal.

Mineralwasser als Calciumquelle

Gute Calciumquellen sind Milch und Milchprodukten. Daneben kann auch grünes Gemüse, beispielsweise Grünkohl, Mangold und Spinat, in gewissem Maße zur Calciumversorgung beitragen. Doch immer mehr Menschen leiden an Laktose-Intoleranz oder Allergien. Auch bei einer veganen Ernährungsweise ist die Calciumversorgung kritisch. Wer seinen Durstlöscher bewusst wählt und auf den Calciumgehalt achtet, kann so für ausreichend Nachschub sorgen. Denn auch bestimmte Mineralwässer enthalten nennenswerte Mengen an Calcium. Ein Blick aufs Etikett gibt hier Hinweise. Bei einem Gehalt von über 600 mg Calcium pro Liter decken bereits 2 Flaschen den Tagesbedarf an Calcium eines Erwachsenen.

Testen Sie Ihr Osteoporose-Risiko – mit unserem Knochencheck

Nicht bei jedem ist das Risiko gleich hoch, an einer Osteoporose zu erkranken. Hier spielen verschiedene individuelle Faktoren eine Rolle. Der Knochencheck kann helfen, herauszufinden, wie hoch das Risiko ist, eine Osteoporose zu entwickeln. Er ersetzt jedoch nicht einen Arztbesuch.

Hier geht es zu Ihrem ganz persönlichen Knochencheck.

Was ist der Weltosteoporosetag? 

Der Weltosteoporosetag, kurz WOT, wurde 1996 vom britischen Osteoporoseverband (National Osteoporsis Society – NOS) ins Leben gerufen und 1998 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als offizieller, weltweiter Aktionstag anerkannt. Seit 1997 organisiert die International Osteoporosis Foundation (IOF) gemeinsam mit der WHO den Weltosteoporosetag. Er findet jährlich am 20. Oktober statt. Ziel des Weltosteoporosetages ist, über die Erkrankung zu informieren.

Advertisements

Bitte hinterlassen Sie doch einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s