Sulfat in Mineralwasser – was steckt dahinter?

Portrait of a beautiful woman drinking water

Sulfat, eine für den Körper wichtige Schwefelverbindung, ist nicht nur in vielen Lebensmitteln enthalten, sondern auch in Mineralwasser. Wofür benötigt der Körper überhaupt Sulfat und bringt es tatsächlich die Verdauung in Schwung?

Sulfat – ein natürlicher Bestandteil in bestimmten Mineralwässern

Sulfat kommt in der Natur vor allem in gebundener Form in gipshaltigem Gestein vor. Somit ist Sulfat vor allem dann in Mineralwässern enthalten, wenn es bei seiner Entstehung solch ein Gips- und damit Sulfat-haltiges Gestein durchläuft. Dabei wird das Wasser gefiltert und gereinigt und nimmt die Mineralstoffe aus dem Gestein auf. Aufgrund der Zusammensetzung dieses Gesteins sind Sulfat-haltige Mineralwässer häufig auch reich an Calcium.

 Sulfat mit vielfältigen Funktionen im Körper

Der im Sulfat enthaltene Schwefel gehört zu den unentbehrlichen Mineralstoffen. Da der Körper Schwefel nicht selbst herstellen kann, ist auf eine ausreichende Versorgung über Lebensmittel und Getränke zu achten.

Schwefel ist für die Bildung lebenswichtiger Stoffe erforderlich, z. B. für das Hormon Insulin, das den Kohlenhydratstoffwechsel reguliert. Ebenso ist der Mineralstoff Bestandteil von Eiweißen und somit an deren Bildung im Körper beteiligt. Schwefel nimmt Einfluss auf die Knorpelbildung und ist wesentlich für die Festigkeit von Haut, Nägel und Haaren.

Das sollten Sie wissen: Ein Mineralwasser gilt als Sulfat-haltig, wenn es mehr als 200 mg Sulfat pro Liter enthält. Der Sulfat-Gehalt in Steinsieker Mineralwasser liegt bei 1.360 mg pro Liter.

Untersuchungen bestätigen eine verdauungsfördernde Wirkung von Sulfat

Bei Verdauungsproblemen wirkt Sulfat auf natürliche und sanfte Weise, indem es Wasser bindet. Damit wird der Stuhl weicher. Gleichzeitig fördert es so die Darmtätigkeit und damit die Verdauung. Wird es in Zusammenhang mit Calcium aufgenommen, kann sich diese Wirkung noch verstärken.

Studien zeigen, dass Sulfat-reiche Wässer ab etwa 1.200 mg Sulfat/Liter eine verdauungsfördernde Wirkung aufweisen. Sie führen zu einer Verkürzung der Passagezeit, d. h. die Speisen verweilen kürzer im Magen-Darm-Trakt. Weitere Untersuchungen bestätigen die anregende Wirkung auf den Gallenfluss, indem Sulfat das Zusammenziehen der Gallenblase fördert. Dies wirkt sich positiv auf die Verdauung von Fetten aus.

Übrigens: Auch Kohlensäure ist gut für die Verdauung. Somit liegen Sie mit einem Kohlensäure- und Sulfat-haltigen Mineralwasser genau richtig. Probieren Sie es aus – als alkoholfreien Digestif nach dem Essen.

Sulfat-haltige Wässer helfen – täglich getrunken oder auch als Trinkkur

Mit einem Sulfat-haltigen Mineralwasser – täglich und über den Tag verteilt getrunken –bringen Sie Ihre Verdauung in Schwung. Leiden Sie unter chronischen Verdauungsproblemen, kann auch eine über mehrere Wochen durchgeführte Trinkkur Abhilfe schaffen. Der Magen-Darm-Trakt wird damit schonend in Bewegung gebracht und auf längere Sicht besser arbeiten.

So bringen Sie Ihre Verdauung Tag für Tag in Schwung:  

  • Trinken Sie mindestens 1,5 -2 Liter über den Tag verteilt, vor allem Sulfat-haltiges Mineralwasser.
  • Greifen Sie zu reichlich Ballaststoff-haltigen Lebensmitteln, vor allem Gemüse, Obst und Vollkorn-Getreideprodukte.
  • Achten Sie auf ausreichende und regelmäßige Bewegung.
  • Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe beim Essen und kauen Sie langsam und gründlich.
Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Bitte hinterlassen Sie doch einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s